Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Ok

Start



News

Atomkraft? Nein, danke!

Kaum ein Mensch denkt heute noch an die Katastrophe von Fukushima - vier Jahre ist diese Katastrophe jetzt her. Tschernobyl kennen unsere SchülerInnen nur noch aus Erzählungen - ihre Elterngeneration hat dieses Unglück als Kinder bzw. Jugendliche mitbekommen. Dennoch scheint diese Gefahr viel zu schnell in Vergessenheit zu geraten - was heute in der Zeitung steht ist morgen schon Geschichte...
... auch wenn die Auswirkungen heute noch zu spüren sind.

Der Vortrag des AntiAtomkraftKomitees aus Freistadt zeigte den SchülerInnen, wie ein AKW aufgebaut ist und wie aus der Kernspaltung Energie gewonnen wird. Gleichzeitig wurden auch die Gefahren eines AKW-Unfalls in Temelin aufgezeigt. Die Problematik der Entsorgung und Endlagerung von abgebrannten Brennstäben rundete den Vort


Ohne Schulden lebt es sich leichter... Besuch der RAIBA Gallneukirchen

Am 21. Mai 2015 lud uns die Raiba Gallneukirchen zu einer Info-Veranstaltung zum Thema „Hey sei dabei – ohne Schulden" ein.

Sophie Reindl, die Jugendbetreuerin, erzählte in beinahe schonungslos offener Weise von ihren Erfahrungen zum Thema Verschuldung. Gemeinsam erarbeitet wurden die Vorzeichen für beginnende Verschuldung bis zu den Folgen der Verschuldung und Überschuldung.

Überraschend waren die Verschuldungsursachen von Jugendlichen: Alltagskonsum, Autokauf und Leasing, Wohnraumausstattung sowie Geldstrafen und Schadensersatzleistungen zählen dabei zu den häufigsten Schuldenfallen.

Viele wussten nicht, dass es im Internet „Schuldnerlisten“ gibt. Banken, bei denen man ein Konto eröffnen bzw. einen Überziehungsrahmen oder ein Darlehen will, sehen sehr wohl i


Besuch des Mauthausen Memorial

13. Mai 2015 Besuch der Gedenkstätte Mauthausen

Obwohl viele Schüler von uns die Gedenkstätte Mauthausen bereits früher schon einmal besucht hatten, waren wir wieder erschüttert ob der unmenschlichen Grausamkeiten, die vor 70 Jahren hier passiert waren. Bei jedem Besuch wird die Aufmerksamkeit auf etwas anderes gelenkt. Heuer erfuhren wir, dass man – sobald man durch das Tor in das KZ ging – Deutsch können musste, denn die „Lagersprache“ war ausschließlich deutsch. Wurden die Gefangenen geschlagen, mussten sie laut auf Deutsch mitzählen, konnten sie das nicht, wurde mit den Schlägen eben von vorne begonnen, bis sie bewusstlos oder …… waren.

Kind war man nur bis zum 13. Lebensjahr, dann mussten die Arbeiten der Erwachsenen verrichtet werden, auch im Steinbruch. Wir gin


Termine

Sommersporttage

08.06.2015, 08:00h

Frei

22.06.2015, 00:00h

Leichtathletiksportfest Ottensheim

03.07.2015, 08:00h

Klassenpinnwand

» Klasse A
» Klasse B




Einen Fehler auf dieser Seite melden

Fehlerbeschreibung

Hier können Sie ihre eigene Beschreibung des Fehlers eintragen.

Systemdaten

Diese Daten wurden für die Generierung der Seite verwendet und werden benötigt um den Fehler zu reproduzieren.

E-Mail Adresse

Wenn sie uns für Rückfragen zur Verfügung stehen möchten, oder nach Behebung des Fehlers benachrichtigt werden wollen, so können Sie hier ihre E-Mail Adresse angeben.

Abschicken
Schließen

Der Fehler wurde gespeichert

Vielen Dank für die Benachrichtigung. Ihre Meldung wurde gespeichert und an den Administrator weitergeleitet.

Schließen